Nackenfalte

     Beispielbild, die Nackenfalte beträgt 1,9 mm

Bei der Nackenfaltenmessung, auch Ersttrimester-Screening genannt, handelt es sich um eine schonende Methode, um das Risiko von Chromosomenstörungen, vor allem dem sogenannten Down-Syndrom, frühzeitig zu bestimmen. 
Hierbei wird in der 13. oder 14. Schwangerschaftswoche eine spezielle Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Diese ergibt dann in Kombination mit Werten, die aus dem Blut der Mutter bestimmt werden, das individuelle Risiko des Fetus, diese Störungen aufzuweisen.

Ausführliche Informationen können Sie im Aufklärungsbogen (PDF - öffnet in eigenem Fenster) für diese Untersuchung nachlesen